Informationen zum Bachelor Musikwissenschaft

Die Musikwissenschaft wird dem allgemeinen Verständnis des Faches folgend in die Bereiche Historische Musikwissenschaft, Systematische Musikwissenschaft und Musikethnologie gegliedert. In diesem fachlichen Rahmen sind die Grundlagen, Erscheinungsformen und Wirkungsweisen der Musik ihr Gegenstand. Während die Methoden der historischen Musikwissenschaft aus dem Repertoire der Allgemeinen Geschichtswissenschaft und der Kulturwissenschaften stammen, wenden die Systematische Musikwissenschaft und die Musikethnologie in ihrer empirisch orientierten Grundlagenforschung vornehmlich qualitative und quantitative Methoden an.

Berufliche Perspektiven können sich dort eröffnen, wo Musikwissenschaft außer in Forschung und Lehre im Erziehungs- und Bildungswesen, im Gesellschafts- und Wirtschaftsleben sowie in der Kulturpolitik eine Rolle spielt, so neben den Universitäten und Hochschulen insbesondere im Verlags- und Bibliothekswesen, bei wissenschaftlichen Unternehmungen und freien Forschungsinstituten, in der Journalistik, im Rundfunk und Fernsehen, im Theater sowie in der Musikindustrie und im Musikmanagement.

Studienziele

Oberstes Ziel des Studiums der Musikwissenschaft ist die kritische Reflexion des Gegenstandes Musik im weitesten Sinn zum Erwerb von wissenschaftlicher und kultureller Handlungskompetenz. Unter den Gegenstand des Studiums werden sowohl die europäische und außereuropäische Musik, als auch die ernste und unterhaltende Musik, also Musik in all ihren Erscheinungsformen gefasst. Musikwissenschaftliche Handlungskompetenz besitzt zum einen, wer die Grundlagen der Musik akustisch, physiologisch, psychologisch, soziologisch und ästhetisch anhand empirischer Verfahren weiter erforschen kann. Musikwissenschaftliche Handlungskompetenz besitzt zum anderen, wer die musiktheoretischen Grundlagen beherrscht, um Musik als kulturelles Phänomen in Geschichte und Gegenwart unter Anwendung kulturwissenschaftlicher und geistes- geschichtlicher Methoden diskursiv zu deuten, d. h. zu verstehen. Kulturelle Handlungskompetenz besitzt, wer die erworbene musikwissenschaftliche Handlungskompetenz im sozialen Vermittlungsprozess beruflicher Anwendungsfelder angemessen einzusetzen weiß.

Akademisches Umfeld

Das Studium der Musikwissenschaft an der Universität Bremen ist im Sinne der Polyvalenz von B.A./M.A. Studiengängen nicht isoliert vom Studium des Lehramtes Musik zu betrachten. Die Musikwissenschaft ist ihrem traditionellen Selbstverständnis nach Teil des geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächerkanons der Fachbereiche 9 und 10 der Universität Bremen. Traditionelle Affinitäten zu den benachbarten Disziplinen der Philosophie, den Philologien, den historischen und soziologischen Wissenschaften, der Linguistik und Psychologie werden darüber hinaus interdisziplinär mit dem Diskurs der Kulturwissenschaft vernetzt. Gleichzeitig kooperiert die Musikwissenschaft an der Universität Bremen mit dem Fachbereich Musik der Hochschule für Künste (http://www.hfk-bremen.de/).

Zulassung zum Studium

Die Aufnahme des Studiums unterliegt nicht der Verpflichtung, die Eignung durch eine bestandene Aufnahmeprüfung nachweisen zu müssen. Die Angaben in der Datenbank Studium zu den Zugangsvoraussetzungen sind diesbezüglich noch nicht aktualisiert. Die darüber hinausgehenden Angaben und Links für das Bewerbungsverfahren, die Sie auf den Seiten der Datenbank Studium finden, sind jedoch aktuell.

Informationen zum Bachelor/ Master an der Universität Bremen