Nachname
Univ.-Prof. Dr. Ulrich Tadday
Fachbereich
Fachbereich 9: Kulturwissenschaften
Institut
Musik
Telefon
+49 (0)421 218 67760
E-Mail
tadday[at]uni-bremen.de
Gebäude
GW2
Raum
A 4393
Sprechzeiten

montags 12:00 - 14:00 Uhr

Vita

Ulrich Tadday ist seit 2002 Professor für Historische Musikwissenschaft an der Universität Bremen. 1983-1988 Studium der Musikwissenschaft und Musikpädagogik, Philosophie und Germanistik. Promotion 1992, Habilitation 1998.

Forschungsschwerpunkt in der Musikgeschichte und Musikästhetik der Neuzeit, insbesondere des 18. bis 21. Jahrhunderts. Seit 2004 Herausgeber der Reihe »Musik-Konzepte«.

Publikationen

Bücher:

Die Anfänge des Musikfeuilletons. Der kommunikative Gebrauchswert musi­kalischer Bildung in Deutschland um 1800. Stuttgart - Weimar: Metzler, 1993.

Wilhelm Feldmanns »Geschichte des Dortmunder Concerts« von 1830. Faksimile-Ausgabe mit begleitenden Aufsätzen. Hildesheim: Olms, 1994. (Hrsg. mit Martin Geck)

Das schöne Unendliche. Ästhetik, Kritik, Geschichte der romantischen Musikanschauung. Stuttgart - Weimar: Metzler, 1999.

Martin Geck. Festschrift  zum  65. Geburtstag. Dortmund: Klangfarben, 2001. (Hrsg. mit Ares Rolf)

Schumann-Handbuch. Stuttgart-Weimar: Metzler, 2006. (Hrsg.)

Musik und musikalische Öffentlichkeit. Musikbeilagen von Philipp Emanuel Bach, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Franz Liszt, Richard Wagner und anderen Komponisten in Zeitungen, Zeitschriften und Almanachen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Bremen: edition lumière, 2013. (Presse und Geschichte – Neue Beiträge hrsg. v. Astrid Blome, Holger Böning und Michael Nagel; Band 77) (Hrsg.)

Prosa und Poesie. Robert Schumanns Schulaufsätze von 1826 und 1827. Sinzing: Studio-Verlag, 2011 (Hrsg. mit Gerd Nauhaus, in Vorb.)

Johannes Brahms: Triumphlied. Johannes Brahms Gesamtausgabe. Serie V: Chorwerke. Band 4. Chorwerke mit Orchester. Historisch-Kritische-Ausgabe der C- und D-Fassung und Studienedition im Henle-Verlag München. In Vorbereitung. Praktische Ausgabe im Eigenverlag, 2014.

Musikbeilagen. Notendrucke in Zeitschriften, Zeitungen, Taschenbüchern und Almanachen des 18. und 19. Jahrhunderts. Bremen: edition lumière, 2013. (im Druck.)

Musik-Konzepte:

Charles Ives. München: Boorberg, 2004. (Musik-Konzepte; NF 123)

Mauricio Kagel. München: Boorberg, 2004. (Musik-Konzepte; NF 124)

Der späte Hindemith. München: Boorberg, 2004. (Musik-Konzepte; NF 125)

Wolfgang Rihm. München: Boorberg, 2004. (Musik-Konzepte; NF 126)

Edvard Grieg. München: Boorberg, 2005. (Musik-Konzepte; NF 127)

Luciano Berio. München: Boorberg, 2005. (Musik-Konzepte; NF 128)

Richard Strauss: Der griechische Germane. München: Boorberg, 2005. (Musik-Konzepte; NF 129/130)

Bernd Alois Zimmermann. München: Boorberg, 2005. (Musik-Konzepte; SB X)

Händel unter Deutschen. München: Boorberg, 2006. (Musik-Konzepte; NF 131)

Hans Werner Henze. München: Boorberg, 2006. (Musik-Konzepte; NF 132)

Im weißen Rössl. München: Boorberg, 2006. (Musik-Konzepte; NF 133/134)

Der späte Schumann. München: Boorberg, 2006. (Musik-Konzepte; SB XI)

Arthur Honegger. München: Boorberg, 2007. (Musik-Konzepte; NF 135)

Gustav Mahler: Lieder. München: Boorberg, 2007. (Musik-Konzepte; NF 136)

Klaus Huber. München: Boorberg, 2007. (Musik-Konzepte; NF 137/138)

Musikphilosophie. München: Boorberg, 2007. (Musik-Konzepte; SB XII)

Aribert Reimann. München: Boorberg, 2008. (Musik-Konzepte; NF 139)

Brain Ferneyhough. München: Boorberg, 2008. (Musik-Konzepte; NF 140)

Frederick Delius. München: Boorberg, 2008. (Musik-Konzepte; NF 141/142)

Klangkunst. München: Boorberg, 2008. (Musik-Konzepte; SB XIII)

Galina Ustwolskaja. München: Boorberg, 2009. (Musik-Konzepte; NF 143)

Wilhelm Killmayer. München: Boorberg, 2009. (Musik-Konzepte; NF 144/145)

Helmut Lachenmann. München: Boorberg, 2009. (Musik-Konzepte; NF 146)

Bohuslav Martinu. München: Boorberg, 2009. (Musik-Konzepte; SB XIV)

Karl Amadeus Hartmann: Simplicius Simplicissimus. München: Boorberg, 2010. (Musik-Konzepte; NF 147)

Heinrich Isaac. München: Boorberg, 2010. (Musik-Konzepte; NF 148/149)

Stefan Wolpe I. München: Boorberg, 2010. (Musik-Konzepte; NF 150)

Philosophie des Kontrapunkts. München: Boorberg, 2010. (Musik-Konzepte; SB XI)

Arthur Sullivan. München: Boorberg, 2011. (Musik-Konzepte; NF 151)

Stefan Wolpe II. München: Boorberg, 2011. (Musik-Konzepte; NF 152/153)

Maurice Ravel. München: Boorberg, 2011. (Musik-Konzepte; NF 154)

Isabell Mundry. München: Boorberg, 2011. (Musik-Konzepte; SB XII)

Mathias Spahlinger. München: Boorberg, 2012. (Musik-Konzepte; NF 155)

Paul Dukas. München: Boorberg, 2012. (Musik-Konzepte; NF 156/157)

Luigi Dallapiccola. München: Boorberg, 2012. (Musik-Konzepte; NF 158)

Hanns Eisler: Angewandte Musik. München: Boorberg, 2012. (Musik-Konzepte; SB XIII)

Edward Elgar. München, Boorberg, 2013. (Musik-Konzepte; NF 159)

Adriana Hölszky.. München: Boorberg, 2013. (Musik-Konzepte; NF 160/161)

Allan Pettersson. München: Boorberg, 2013 (Musik-Konzepte; NF 162)

Hans Zender. München: Boorberg, 2013 (Musik-Konzepte; SB XIV)

Albéric Magnard. München: Boorberg, 2014 (Musik-Konzepte; NF 163)

Luca Lomardi. München: Boorberg, 2014 (Musik-Konzepte; NF 164/165)

Jörg Widmann. München: Boorberg, 2014 (Musik-Konzepte; NF 166)

Walter Braunfels. München: Boorberg, 2014 (Musik-Konzepte; SB XV)

Mark Andre. München: Boorberg, 2015 (Musik-Konzepte; NF 167)

Nicolaus A. Huber. München: Boorberg, 2015 (Musik-Konzepte; NF 168/169)

Benjamin Britten. München: Boorberg, 2015 (Musik-Konzepte; NF 170)

Manos Tsangaris. München: Boorberg, 2015 (Musik-Konzepte; SB XVI)

Ludwig van Beethoven: »Diabelli Variationen«. München: Boorberg, 2016 (Musik-Konzepte; NF 171)

Beat Furrer. München: Boorberg, 2016 (Musik-Konzepte; NF 172/173)

Antonin Dvorak. München: Boorberg, 2016 (Musik-Konzepte; NF 174)

Musik – eine Kunst des Imaginären? München: Boorberg, 2016 (Musik-Konzepte; SB XVII)

Aufsätze:

Erbsaß Wilhelm Feldmann: Kaufmann und Musiker. In: Wilhelm Feldmanns »Geschichte des Dortmunder Concerts« von 1830. S. 89-98.

Dortmunder Konzertstätten in der ersten. Hälfte des 19. Jahr­hunderts. In: Wilhelm Feldmanns »Geschichte des Dortmunder Concerts« von 1830. S. 99-114.

Dortmunder Schul- und Kirchengesang oder der restaurative Wandel einer Tradition“. In: Wilhelm Feldmanns »Geschichte des Dortmunder Concerts« von 1830. S. 115-140.

Das Dortmunder Pressewesen als musikgeschichtliche Quelle“. In: Wilhelm Feldmanns »Geschichte des Dortmunder Concerts« von 1830. S. 167-176.

Wilhelm Feldmanns »Geschichte des Dortmunder Concerts« von 1830 - eine bedeutende Quelle zur regionalen Musikge­schichte“. In: Uni-Report (1993) 5. S. 12-15.

Dortmund. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik begründet von Friedrich Blume. Zweite, neubearbeitete Ausgabe hrsg. v. Ludwig Finscher. 26 Bde. in 2 Teilen. Sachteil. Bd. 2. Kassel und Stuttgart [u.a.]: Bärenreiter und Metzler, 1995. Sp. 1429-1436.

Zwischen ästhetischer Referenz und sozialer Funktion: Zur Entstehung des Musikfeuilletons in der deutschen Presse“. In: Le concert et son public: Mutations de la vie musicale en Europe de 1780 à 1914 (France, Allemagne, Angleterre). Hrsg. v. Hans Erich Bödeker, Patrice Veit und Michael Werner. Paris: Éditions de la Maison de sciences de l’homme, 2002, S. 9-23.

Systemtheorie und Musik. Luhmanns Variante der Autonomieästhetik. In: Musik & Ästhetik. 1 (1997) 1/2. S. 13-34.

Musikkritik. In: Die Musik in Geschichte und Gegen­wart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik begründet von Friedrich Blume. Zweite, neubearbeitete Ausgabe hrsg. v. Ludwig Finscher. 26 Bde. in 2 Teilen. Sachteil. Bd. 6. Kassel und Stuttgart [u. a.]: Bärenreiter und Metzler, 1997. Sp. 1362-1389.

Romantischer Klassiker versus romantischer Klassizist? Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 und Franz Schubert: Symphonie Nr. 3 D-Dur (D 200). In: Musik der Romantik. 11. Internationale Festtage Alter Musik Stuttgart. Pro­gramm­buch. Stuttgart, 1997. S. 56-57.

Ludwig van Beethoven- Sonaten für Klavier und Violon­cello“. In: Kammermusikführer. Hrsg. v. Ingeborg Allihn. Stuttgart-Weimar: Metzler, Kassel: Bärenreiter, 1998. S. 23-31.

Christian August Heinrich Clodius‘ »Entwurf einer systematischen Poetik« von 1804 und die Anfänge einer Ästhetik der romantischen Oper. In: Die Musikfor­schung. 51 (1998) 1. S. 25-33.

Der schwere und der leichte Abschied. Vergangen­heit und Zukunft in der Gegenwart von Luhmanns Sy­stemtheorie. In: Abschied in die Gegenwart: Teleologie und Zuständlichkeit in der Musik, Hrsg. v. Otto Kolleritsch, Wien und Graz: Universal­edition, 1998, S. 108-120. (Studien zur Wertungsforschung; 35).

Wilhelm Feldmann (1756-1831). In: Biographien bedeu­tender Dortmunder. Menschen in, aus und für Dortmund. Hrsg. v. Hans Bohrmann. Bd. 3. Essen: Klartext, 2001. S. 70-73.

Musik: I. Philosophisch“. In: Lexikon für Theologie und Kirche. Begr. v. Michael Buchberger. Hrsg. v. Walter Kasper. Bd. 7. Frei­burg: Herder, 1998. Sp. 543-544.

»- und zieh mich still in das Land der Musik, als in das Land des Glaubens, zurück«: zu den pietistischen Grundlagen der Musik­anschauung Wilhelm Heinrich Wackenroders. In: Archiv für Musik­wissen­schaft. 56 (1999) 2. S.101-109.

„»Lesen Sie nur Shakespeare‘s Sturm«: Zum Problem der poetischen Idee von Ludwig van Beethovens Klaviersonaten op. 31, 2 d-Moll und op. 57 f-Moll und seinen Lösungen“. In: »O Wort, du Wort, das mir fehlt!« Zur Verwobenheit von Klang und Denken in der Musik. Hrsg. v. Otto Kolleritsch. Wien/Graz: UE, 1999. S. 107-129. (Studien zur Wertungsforschung; 36).

»Musik das gebildete Flüssige«. Zeitbewußtsein und Bewußtsein für Zeitlichkeit in Robert Schumann Papillons op. 2. In: Musik in der Zeit – Zeit in der Musik. Hrsg. v. Richard Klein, Eckehard Kiem und Wolfram Ette. Weilerswist: Velbrück, 2000. S. 246-258.

„Haydns Humor im Diskurs der Aufklärung. In: Martin Geck. Festschrift zum 65 Geburtstag. Hrsg. v. Ares Rolf und Ulrich Tadday. Dortmund: Klangfarben,  2001. S. 201-207.

„Mozarts Don Giovanni mit E.T.A. Hoffmanns Ohren gehört“. In: Die Musik als Medium von Beziehungsbefindlichkeiten. Mozarts und Wagners Musiktheater im aktuellen Deutungsgeschehen. Hrsg. v. Otto Kolleritsch. Wien/Graz: UE, 2002. S. 72-88. (Studien zur Wertungsforschung; 40)

„Zwischen Empfindung und Reflexion. Zur romantischen Musikästhetik“. In: Musikästhetik. Hrsg. v. Helga de la Motte-Haber. Laaber: Laaber, 2004. S. 201-219.

Musikalische Körper – Körperliche Musik“. In: Musikästhetik. Hrsg. v. Helga de la Motte-Haber. Laaber: Laaber, 2004. S. 395-407.

„Komponist in seiner Welt. Zur Ästhetik nicht nur des späten Hindemith“. In: Der späte Hindemith. Hrsg. v. Ulrich Tadday. München: Boorberg, 2004. S. 23-38.

„Karl Philipp Moritz“. In: Die Musik in Geschichte und Gegen­wart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik begründet von Friedrich Blume. Zweite, neubearbeitete Ausgabe hrsg. v. Ludwig Finscher. 26 Bde. in 2 Teilen. Personenteil. Bd. 12. Kassel und Stuttgart [u. a.]: Bärenreiter und Metzler, 2004. Sp. 479-482.

Bunte Blätter, op. 99“. In: Robert Schumann. Interpretation seiner Werke. 2 Bde. Bd. 2. Hrsg. v. Helmut Loos. Laaber: Laaber, 2005. S. 156-158.

Drei Fantasiestücke, op. 111“. In: Robert Schumann. Inter­pre­tation seiner Werke. 2 Bde. Bd. 2. Hrsg. v. Helmut Loos. Laaber: Laaber, 2005. S. 200-201.

Zur Musikästhetik Robert Schumanns“: In: Schumann-Handbuch. Hrsg. v. Ulrich Tadday. Stuttgart-Weimar: Metzler, 2006. S. 127-138.

Abschied von der Romantik“: In: Der späte Schumann. Hrsg. v. Ulrich Tadday. München: Boorberg, 2006. S. 5-18. (Musik-Konzepte; SB XI)

„»Ziemlich unabhängig von herkömmlicher Ästhetik«: Arthur Honeggers ‚Sinfonie Liturgique‘ und Sinfonie ‚Deliciae Basilienses‘ zwischen Innovation und Affirmation“ In: Arthur Honegger. Hrsg. v. Ulrich Tadday. Boorberg, 2007, S. 32-43. (Musik-Konzepte; NF 135)

„Life and literature, poetry and philosophy: Robert Schumann’s aesthetics of music “. In: The Cambridge Companion to Schumann. Edited by Beate Perrey. Cambridge: University Press, 2007. S. 38-47.

„Schumanns Romantik-Begriff im Spiegel der Schumann-Literatur“. In: Schumann-Studien 9. Hrsg. v. Ute Bär. Sinzig: Studio Verlag, 2008. S. 277-296.

„Musik im metaphysischen Vakuum: Wackenroders Kritik der Metaphysik der Instrumentalmusik“. In: Musiktheorie. Zeitschrift für Musikwissenschaft. 23 (2008) 1. S. 71–76.

„Analyse eines Werturteils: Die Idee der absoluten Musik von Carl Dahlhaus“. In: Musik & Ästhetik. 12 (2008) 47. S. 104-117.

„Mythos und Ekstase bei Skrjabin“. In: Mythos und Musik – Mythos Musik um 1900. Zürcher Festspiel-Symposium 2008. Hrsg. v. Laurenz Lütteken. Kassel [u. a.]: Bärenreiter, 2009. S. 134-157. (Zürcher Festspiel-Symposien; 1)

„Tendenzen der Brahms-Kritik im 19. Jahrhundert“: In: Brahms Handbuch. Hrsg. v. Wolfgang Sandberger. Kassel und Stuttgart: Bärenreiter und Metzler, 2009. S. 112-127.

„Zu Robert-Schumanns Händel-Rezeption“. In: Göttinger Händel-Beiträge. Hrsg. v. Hans Joachim Marx und Wolfgang Sandberger. Bd. XIII. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010. S. 49-61.

„Zum Wandel des Schumann Bildes“. In: Die Tonkunst. 4. (2010) 3. S. 323-327.

„Poetischer Kontrapunkt. Anna  Enquists Roman »Kontrapunkt«“. In: Philosophie des Kontrapunkts. Hrsg. v. Ulrich Tadday. München: Boorberg, 2010 (Musik-Konzepte; SB XI). S. 238-246.

„Strukturbedingungen der Musikgeschichte der Freien Hansestadt Bremen“. In: Bremisches Jahrbuch. Hrsg. v. Staatsarchiv Bremen in Verbindung mit der Historischen Gesellschaft Bremen. Bd. 89. Bremen: Selbstverlag des Staatsarchivs Bremen, 2010. S. 296-305.

„Nietzsche contra Schumann: Zur Kulturkritik der Romantik“. In: Schumann und Dresden. Bericht über das Symposion »Robert und Clara Schumann in Dresden – Biographische, kompositionsgeschichtliche und soziokulturelle Aspekte in Dresden vom 15.-18. Mai 2008. Hrsg. v. Thomas Synofzik und Hans-Günter Ottenberg. Köln: Dohr, 2010. S. 373-382. (Studien zum Dresdner Musikleben im 19. Jahrhundert; 1)

„Schumann, Robert“. In: Das Händel-Lexikon. Hrsg. v. Hans Joachim Marx in Verbindung mit Manuel Gervink und Steffen Voss. Laaber: Laaber, 2011. S. 676.

„Zwielicht: Zur musikalischen Struktur einer romantischen Stimmung“. In: figurationen: gender, literatur, kultur. 11 (2010) Heft 2: Stimmung/Mood. Hrsg. v. Hans-Georg von Arburg. S. 13-24.

„Schumanns »Patriotisches Lied« (WoO 5) im Kontext des deutschen Idealismus“. In: Robert Schumann: Persönlichkeit, Leben und Wirkung. Bericht über die Internationale Musikwissenschaftliche Konferenz vom 22. Bis. 24. April 2010 in Leipzig. Hrsg. v. Helmut Loos. Leipzig. Gudrun Schröder, 2011. S. 317-336.

„Kreuzersonaten. Zur Trivialisierung von Musik in der deutschen Gegenwartsliteratur oder warum Kunst kein »schmückendes Beiwerk« ist“. In: Wort und Ton. Hrsg. v. Günter Schnitzler u. Achim Aurnhammer. Freiburg: Rombach, 2011. S. 621-631.

„Pluralität in der Moderne: Die Wagner-Rezeption der »Grenzboten«. In: Wagners Siegfried und die (post-)heroische Moderne. Beiträge des Hamburger Symposions 22.-25. Oktober 2009. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2011. S. 171-181. (Wagner in der Diskussion; 5)

„Diskussionsforen der Musikkritik und ästhetische Manifestationen in Berlin um 1800“. In: Urbane Musikkultur. Berlin um 1800. Hrsg. v. Eduard Mutschelknauss. Hannover: Wehrhahn, 2012. S. 215- 229. (Berliner Klassik; 18)

„New Historicism – Musikgeschichte als Poetik der Kultur“. In: Musik und kulturelle Identität. Hrsg. v. Detlef Altenburg und Rainer Bayreuther. 3 Bde. Bd. 2. Kassel [u. a.]: Bärenreiter, 2012. S. 420-428.

„Wagner als Kritiker“. In: Wagner-Handbuch. Hrsg. v. Laurenz Lütteken. Kassel: Bärenreiter, 2012. S. 148-153.

„Wagner in der Presse des 19. Jahrhunderts“. In: Wagner-Handbuch. Hrsg. v. Laurenz Lütteken. Kassel: Bärenreiter, 2012. S. 437-447.

„Beethovens Idee musikalischer Bildung“. In: Bildungstheorie in der Diskussion. Hrsg. v. Bärbel Frischmann. Freiburg und München: Karl Alber, 2012. S. 94-104.

„Die geheimen Gesetze Anton Weberns“. In: Vom Sinn des Hörens: Beiträge zur Philosophie der Musik. Hrsg. v. Georg Mohr und Johann Kreuzer. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2012, S. 183-191.

„Über die Anwendung der Musik ohne Drama: Zu Lorin Maazels »Ring ohne Worte«“. In: Richard Wagner. Persönlichkeit, Werk und Wirkung. Hrsg. v. Helmut Loos Beucha-Markkleeberg: Sax-Verlag, 2013. S. 131-136.

„Wagners Lieder für Lewalds Europa“. In: Musik und musikalische Öffentlichkeit. Musikbeilagen von Philipp Emanuel Bach, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Franz Liszt, Richard Wagner und anderen Komponisten in Zeitungen, Zeitschriften und Almanachen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Bremen: edition lumière, 2013. S. 207-254.

„Prémice de l'histoire de la musique dans la ville libre hanséatique de brême“. In: Les grands centres musicaux dans lemonde germanique. Hrsg. v. Jean-Francois Candoni und Laure Gaulthier. Paris: Presses de l'Université Paris-Sorbonne, 2014. S. 209-219.

„»Wie wenig ihnen in der Musik durch eine zergliedernde Kritik überhaupt klargemacht werden kann«: Zur Aporie des Unsagbarkeitstopos in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts“. In: Musikalische Logik und musikalischer Zusammenhang. Vierzehn Beiträge zur Musiktheorie und Ästhetik im 19. Jahrhundert. Hrsg. v. Patrick Boenke und Birger Petersen. Hildesheim, Zürich, New York: Olms, 2014. S. 45-57.

„Bericht zum Fund der Bremer Fassung des »Triumphliedes« in C-Dur von Johannes Brahms“. In: Brahms-Studien. Im Auftrag der Johannes-Brahms-Gesellschaft Internationale Vereinigung e.V. Hrsg. v. Beatrix Borchard und Kerstin Schüssler-Bach. Bd. 17. Tutzing: Schneider, 2014. S. 153-162. [gemeinsam mit Katrin Bock]

„Gottfried Hertels »Ansichten über den Unterricht in der deutschen Sprache« und Robert Schumanns Deutschunterricht am Zwickauer Lyzeum. Ein Kommentar“ (mit Anhang). In: Schumann-Studien 11. Hrsg. v. Thomas Synofzik und Ute Scholz. Sinzig: Studio Verlag, 2015. S. 523-564.

„»Des grundlos Gewordenen müde«. Zu Hugo Wolfs »Prometheus«-Vertonungen“. In: Der entfesselte Prometheus. Der antike Mythos in der Musik um 1900. Zürcher Festspiel-Symposium 2014. Hrsg. v. Laurenz Lütteken. Kassel: Bärenreiter, 2015. S. 53-68.

„Brahms’ Bremer Triumphlied“. In: Brahms am Werk: Konzepte-Texte-Prozesse. Hrsg. v. Siegfried Oechsle und Michael Struck unter Mitarbeit v. Katrin Eich. München: Henle, 2016. S. 150-169.

„Robert Schumanns kleines Komponistenlexikon. Chronologische Geschichte der Musik nach Wilhelm Müllers Ästhetik“. In: Wilhelm Christian Müller. Beiträge zur Musik- und Kulturgeschichte Bremens um 1800. Hrsg. v. Christian Kämpf. Bremen: Carl Schünemann, 2016. S. 246-258.

„Musikphilosophie heute – Von einer schwierigen Annäherung des Denkens an den Gegenstand der Forschung“ [Rezension]. In: Philosophische Rundschau. 63 (2016). S. 1-23.