Nachname
Univ.-Prof. Dr. Veronika Busch
Fachbereich
Fachbereich 9: Kulturwissenschaften
Institut
Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik
Fachgebiet
Systematische Musikwissenschaft
Telefon
+49 (0)421 218 67780
E-Mail
veronika.busch[at]uni-bremen.de
Gebäude
GW2
Raum
A 4395
Sprechzeiten

(in der Vorlesungszeit)

dienstags 17.45–18.45 Uhr und mittwochs 8.00–9.00 Uhr

Vita

Seit Juni 2011 Universitätsprofessorin für Systematische Musikwissenschaft am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Bremen

2011 Ablehnung eines Rufes auf die Professur für Musikwissenschaft an der Folkwang Universität der Künste, Essen

2008 – 2011 Juniorprofessorin für Systematische Musikwissenschaft am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Bremen

2006 – 2008 Vertretungsprofessorin für Systematische Musikwissenschaft am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Bremen

2005 ­­– 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Musikwissenschaft (Prof. Dr. Wolfgang Auhagen) am Seminar für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2004 Promotion am Lehrstuhl für Systematische Musikwissenschaft (Prof. Dr. Wolfgang Auhagen) am Seminar für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Dissertation: Expressivität und Tempoperformance. Eine Studie zwischen Musikpsychologie und Musiktherapie, Peter Lang Verlag, Berlin 2005

2000 – 2003 Promotionsstipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung

1999 Magisterexamen an der Humboldt-Universität zu Berlin (Musikwissenschaft und Kulturwissenschaft)

1997 – 1998 Studienaufenthalt in Cambridge/Mass., USA

1993 – 1997 Magisterstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin (Musikwissenschaft und Kulturwissenschaft)

1991 – 1993 Magisterstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Musikwissenschaft, Philosophie und Romanistik)

Forschungsschwerpunkte

Entwicklung und Funktion musikalischer Präferenzen
Musik und Gesundheit
Musikalische Zeitwahrnehmung

Forschungsprojekte

Laufende Projekte:

BMBF-Drittmittelprojekt „SIGrun – Studie zum Instrumentalunterricht an Grundschulen“; Teilprojekt zur musikalischen Präferenzentwicklung von Grundschulkindern (Finanzierte Projektlaufzeit: 2009 – 2012; Kooperation mit Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser, Bremen und Prof. Dr. Knut Schwippert, Hamburg)

Nowetas-Inititalprojekt „Musik, Gesundheit und demographischer Wandel“ (Finanzierte Projektlaufzeit: 2009 – 2012; Kooperation mit Prof. Dr. Gunter Kreutz, Oldenburg sowie Prof. Dr. Wolfgang Ahrens und Prof. Dr. Iris Pigeot und Dr. Tania Schink, BIPS, Bremen)

Musikalisches Tempoerleben (Kooperation mit Prof. Dr. Wolfgang Auhagen, Halle-Wittenberg)

Musiktherapie bei der Behandlung von Depression (Kooperation mit Prof. Dr. Susanne Metzner, Magdeburg-Stendal)

Abgeschlossene Projekte:

Empirische Überprüfung theoretischer Annahmen zur Wirkung von Musik (Kooperation mit Prof. Dr. Clemens Wöllner, Bremen und Prof. Dr. Kathrin Schlemmer, Eichstätt)

Präferenzurteile beim Eurovision Song Contest (Kooperation mit Prof. Dr. Clemens Wöllner, Bremen)

„Bremer Längsschnitt“ zur musikalischen Präferenzentwicklung von Grundschulkindern (Kooperation mit Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser, Bremen und Dr. Christiane Lenord)

Musiktherapie bei Patienten mit chronischer Schmerzerkrankung (Kooperation mit der musiktherapeutischen Ambulanz an der Fachhochschule Heidelberg und dem Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Heidelberg)

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie e.V. (DGM)
European Society for the Cognitive Sciences in Music (ESCOM)
Gesellschaft für Musikforschung e.V. (GfM)

Publikationen

Ausgewählte Publikationen:

A. Lehmann-Wermser, V. Busch, K. Schwippert & S. Nonte (Hrsg.) (2014). Mit Mikrofon und Fragebogen in die Grundschule. Jedem Kind ein Instrument (JeKi) – eine empirische Längsschnittstudie zum Instrumentalunterricht, Münster: Waxmann.

T. Schink, G. Kreutz, V. Busch, I. Pigeot & W. Ahrens (2014). Incidence and relative risk of hearing disorders in professional musicians. In Occupational and Environmental Medicine 71, 472–476. Online First 30.04.2014 doi:10.1136/oemed-2014-102172

V. Busch (2014). Potenzial von Musiktherapie in der Behandlung von Depression aus musikpsychologischer Sicht. In Musiktherapeutische Umschau 35 (2), 104–113.

V. Busch, M. Schurig, N. Bunte & B. Beutler-Prahm (2014). „Mir gefällt ja mehr diese Rockmusik". 
Zur Struktur musikalischer Präferenzurteile im Grundschulalter. In Musikpsychologie 24, 133–168.

 

Ausführliche Publikationsliste, Pdf