Tagung „Musiklernen in der Grundschule“

 

Musiklernen in der Grundschule – Impulse aus Elementarer und schulischer Musikpädagogik. Eine Forschungstagung an der Universität Bremen vom 20. bis 21. März 2015 (SFG, Raum 0140)

Für den Musikunterricht an Grundschulen gibt es nur wenige Expertinnen und Experten – sowohl an den Schulen selbst als auch im Bereich der wissenschaftlichen Musikpädagogik. Daher kommt diesem Bereich traditionell nicht so viel Beachtung zu, wie ihm angesichts der hohen Relevanz gebührt, die die Grundschulzeit für Bildungserfolge hat. Die Tagung leistet einen Beitrag dazu, verschiedene Akteure, die sich mit Musiklernen an Grundschulen beschäftigen, zu vernetzen und in Austausch über aktuelle Fragestellungen zu treten: Welche Auswirkungen haben bildungspolitische Veränderungen wie Ganztag, Inklusion, interprofessionelle Kooperation und erweiterte Musikunterrichtsprojekte auf das Musiklernen an Grundschulen? Welche Bedeutung hat das Klassenlehrerprinzip in Kombination mit dem hohen Fachlehrermangel? Wie sollte Musiklernen an Grundschulen überhaupt ausgerichtet sein? Und wie kann und sollte letztlich all dies in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von PädagogInnen Berücksichtigung finden, die für das Musikunterrichten an Grundschulen zuständig sind? 

 Zum Tagungsflyer 

 

ReferentInnenkreis

In der Schulpraxis sind durch zahlreiche Kooperationsprojekte auch viele Elementare MusikpädagogInnen mit dem Musiklernen an Grundschulen befasst. Außerdem hält die Elementare Musikpädagogik konzeptionell wichtige Anregungen für die Grundschulmusikpädagogik bereit. Daher besteht der ReferentInnenkreis gleichermaßen aus ExpertInnen schulischer wie Elementarer Musikpädagogik:  

Dr. Lina Hammel (Uni Bremen), Prof. Dr. Anne Weber-Krüger (FH Bielefeld), Prof. Dr. Michael Dartsch (HfM Saar), Bettina Küntzel (GS Lüneburg), Prof. Dr. Renate Reitinger (HfM Nürnberg), Dr. Halka Vogt (LISA Sachsen-Anhalt), Reto Trittibach (FH Nordwestschweiz), Prof. Mag. Dr. Josef Baumgartner (ZMS Oberwart),  Prof. Dr. Barbara Stiller (HfK Bremen), Sonja Fritz (Uni Köln), Prof. Dr. Georg Brunner (PH Freiburg), Prof. Dr. Gabriele Schellberg (Uni Passau), Michael Warnken (LIS Bremen), Steven Schiemann (PH Freiburg), Renate Böttcher, Robert Hinz, Remmer Kruse (Musikalische Grundschule).

Zum ausführlichen Tagungsprogramm 

Zielgruppe

Die wissenschaftliche Tagung richtet sich an Hochschullehrende und Studierende, FachleiterInnen und ReferendarInnen, PraktikerInnen aus Elementarer und schulischer Musikpädagogik sowie fachfremd Unterrichtende.

Organisatorisches

 

Anmeldung:

Anmeldungen bis zum 28.02.2015 unter grundschulmusik[at]uni-bremen.de

Teilnahmegebühr: 

30 € (Studierende und Arbeitslose 15 €), zu überweisen an:

Landeshauptkasse Bremen

IBAN: DE20290500001070500022

BIC: BRLADE22

Verwendungszweck: "Grundschulmusik, Fondsnr. 40900180, [Vor- und Nachname]"

Übernachtungsmöglichkeiten:

Im Hotel 7things (auf dem Campus) ist ein Kontingent reserviert. Das Reservierungs-Kennwort erfahren Sie bei der Anmeldung.

Für Studierende und weitere Interessierte versuchen wir auf Anfrage gerne eine kostenlose private Unterbringung bei Studierenden zu organisieren.

 

Weitere Informationen zu Anmeldung und Unterbringung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Tagungsleitung

Dr. Lina Hammel ist ausgebildete Grundschullehrerin und legt an der Universität Bremen ihren Schwerpunkt in Forschung und Lehre auf Musik in der Grundschule sowie auf qualitative Forschungsmethoden.

Prof. Dr. Anne Weber-Krüger ist Elementare Musikpädagogin, ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der qualitativ-empirischen Kindheitsforschung. Sie ist Professorin für Pädagogik der Kindheit mit dem Schwerpunkt musikalische Bildung an der Fachhochschule Bielefeld.